Komoot erweitert globales Event und Ambassador Engagement für 2020

Potsdam, 28. Januar 2020 - Komoot, die weltweit führende Planungs- und Navigations App und größte digitale Community von Outdoor Experten in Europa, erweitert für 2020 das globale Engagement für Events und Ambassador.

Komoot wird das bisherige Engagement im Transcontinental Race von jetzt an als offizieller Routing-Partner ausbauen, als neues Event kommt das Atlas Mountain Race (Marokko) hinzu und wie bereits im letzten Jahr wird komoot auch weiterhin weiterhin das Silk Road Mountain Race (Kirgisistan) unterstützen.

Neben der Unterstützung von Events und Rennen hat komoot inzwischen ein beeindruckendes Team globaler Athleten vorzuweisen - darunter der niederländische Ex-Radprofi Laurens ten Dam und der unbestrittene Star der Ultra-Distance Szene Lael Wilcox. Auf regionaler Ebene arbeitet komoot mit Fahrern wie Scotty Laughland (Großbritannien), Steffi Marth (Deutschland) und Toni de la Torre (Spanien) zusammen.

Unterschiedliche Rennkonzepte - gleiche Vorteile für die Fahrer

Sowohl das Silk Road Mountain Race als auch das Atlas Mountain Race sind klassische Selbstversorger-Rennen, bei denen der Organisator Nelson Trees die Routen im Vorfeld sehr sorgfältig plant, während des Rennens sind die Fahrer jedoch komplett auf sich alleine gestellt. Diese Rennen finden in den Tiefen Asiens und Marokkos und mit absolut minimaler Kommunikation mit der Außenwelt statt.

Das Transcontinental Race, organisiert von Anna Haslock (Lost Dot Inc.), führt hingegen über das europäische Festland, und die Routenplanung liegt in der Verantwortung jedes Fahrers - was die die Sicherheit entlang der Route zu einem ein wichtigen Faktor für die Organisatorin macht.

Obwohl es sich um sehr unterschiedliche Rennkonzepte handelt, bietet die Partnerschaft mit komoot den Teilnehmern die gleichen wichtigen Vorteile. Beide Organisatoren haben sich für komoot als Plattform für die Kommunikation ihrer Routen entschieden, indem sie die interaktiven Routen bzw. den vorgegebenen Kurs mit den Teilnehmern im Vorfeld der Veranstaltung teilen - und so jedem Fahrer die Möglichkeit geben, sich mit den Strecken vertraut zu machen. Die Fahrer können online und in der komoot App alle Details der interaktiven Routen abrufen und erhalten so einen sehr genauen Überblick darüber, worauf sie sich physisch und mental vorbereiten und welche Ausrüstung sie verwenden sollten. Alle Fahrer erhalten zudem ein gratis Upgrade zu komoot Premium, mit sportspezifischen Karten, die weltweit offline verwendet werden können, dynamischen Wettervorhersagen und dem herausragenden Mehrtagesplaner. 

Die erweiterten Funktionen von komoot Premium sind zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Abenteurer in der Bike-Community, die immer etwas weiter wollen - und erweisen sich in vielen herausfordernden Situationen als unverzichtbar, z.B. wenn man weit entfernt ist von vertrauter Zivilisation oder eine Route neu geplant werden muss.

80% der Teilnehmer des Transcontinental Races verwenden komoot - Sicherheit geht vor

Anna Haslock, TCR Renndirektor bestätigt "Eines der herausragenden Merkmale von komoot ist das Level an Informationen, auf das unsere Teilnehmer auf ihrer gewählten Route zugreifen können. Komoot ermöglicht den Fahrern, bei ihrer Routenplanung stark befahrene Straßen zu vermeiden - was für mich ein enormer Sicherheitsfaktor ist. Zudem können sie sich bei der Planung- und Navigation komplett auf ihre komoot-App verlassen, sollte es zu technischen Probleme mit einem Navigationsgerät kommen. Wir gehen davon aus, das mehr als 80% der TCR-Teilnehmer der letzten Jahre bereits komoot-Nutzer sind”. Die Routen aus vergangenen Transcontinental Rennen können in ihrem komoot Profil gefunden werden.

Wenn es um echte Ultra-Distance Abenteuer an abgelegenen Orten geht, verlässt sich komoot-Ambassador Lael Wilcox bei ihren unkonventionellen Streckenerkundungen vor dem Start der Rennen sehr stark auf Komoot. Oftmals dauert diese "Scouting-Phase" bis zu einem Monat, damit sich Lael intensiv mit dem Gelände vertraut machen kann, auf dem sie sich dann im Rennen an ihre Grenzen herantasten wird. "Komoot ist das perfekte digitale Tool für die Routenplanung und Navigation. Normalerweise verbringe ich sehr viel Zeit mit der detaillierten Planung auf komoot.com, um meine Projekte genau nach meinen Vorstellung umsetzen zu können. Wenn ich dann genau meine Route gefunden habe, bin immer so richtig entspannt - da alles was ich für mein Abenteuer brauche in meinem komoot-Profil gespeichert ist. Alle meine Routen können zudem mit meinem Wahoo synchronisiert oder auf meinem Smartphone angezeigt werden, falls ich mal mehr Details benötige oder unterwegs Anpassungen vornehmen möchte. Das alles ist für mich absolut unverzichtbar".

Die gleichen Vorteile für alle...

Die enge Zusammenarbeit mit all diesen Abenteurern - vom Selbstversorger-Rennen hin zu all jenen individuellen Fahrern, welche die Grenzen dessen verschieben, was wir unter Abenteuern verstehen zeigt, dass komoot die einzigartige Unternehmensphilosophie global lebt.

Jonas Spengler, komoot Co-Founder und Leiter Produktentwicklung “Wir sind wirklich begeistert, so viele faszinierende Sportler aus den unterschiedlichen Segmenten des Radsports in unserem Team zu haben, die mit komoot ihre Abenteuer in der ganzen Welt planen und navigieren. Diese Athleten sind eine wichtige und großartige Quelle der Inspiration für uns. Sie repräsentieren die komoot Core Community und helfen uns dabei Entwicklungen voranzutreiben, die komoot für jeden Nutzer besser machen - da sie unser Produkt in den schwierigsten Situationen und Herausforderungen testen, die man sich vorstellen kann.”

Das aktuelle Media-Kit ist hier zu finden:

http://newsroom.komoot.com/media_kits/223028

Photo Credits: Steffi Marth - AleDiLullo, Lael Wilcox - Rugile Kaladyte